Archiv

DGSV-Kongress in Fulda

DGSV-Kongress in Fulda

Vom 02. bis 04. Oktober 2019 findet der 23. Fachkongress "Aufbereitung von Medizinprodukten in der AEMP" im Kongress- und Kulturzentrum Hotel Esperanto in Fulda statt.

Die Fa. gke wird mit einem Ausstellungsstand auf der Industrieausstellung präsent sein und über Produktneuheiten informieren. Mitarbeiter stehen Ihnen für Gespräche, Anregungen, Fragen und Diskussionen zur  Verfügung.

Herzlich eingeladen sind Sie zum Vortrag "Wasserstoffperoxid Sterilisationsprozesse - Leistungsvergleich von unterschiedlichen Prozessen mit Testsystemen" am 03.10.2019, der um 14 Uhr im Raum Plaza stattfindet und in dem von gke erzielte Testergebnisse vorgestellt und interpretiert werden. 

Kommen Sie nach Fulda! Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Ausstellungsstand D8.

Der gke-Newsletter kommt

Neuer gke-Newsletter

In Kürze wird gke per Newsletter über interessante Neuigkeiten zu Produkten, zu Veröffentlichungen, zu aktuellen Diskussionen, zu interessanten Testergebnissen etc. informieren.

Der Newsletterversand erfolgt unregelmäßig, immer dann, wenn neue Informationen aufgelaufen sind. Registrieren Sie sich jetzt über diesen Link und machen Sie gerne Kolleginnen und Kollegen darauf aufmerksam.

2. AEMP (ZSVA)-OP-Forum Trier

2. AEMP (ZSVA)-OP-Forum Trier

Am Samstag, den 11.05.2019, findet im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder das 2. AEMP (ZSVA)-OP-Forum in Trier statt. Das Forum wird von der Fa. Borer organisiert.

Die Fa. gke wird mit einem Vortrag zum Thema „Maschinelle Reinigungsprozesse - Variablen und mögliche Prozessstörungen - Routineüberwachungen“ vertreten sein.

Erleben Sie einen spannenden Tag und diskutieren Sie mit uns.

Medica 2018 in Düsseldorf

Medica 2018 in Düsseldorf

Viele Fachhändler, Hersteller und Mitarbeiter aus Industrie kamen zum Ausstellungsstand der Fa. gke auf der Medica 2018, die vom 12.11.2018 bis zum 15.11.2018 in Düsseldorf stattgefunden hat.

Knapp 80 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland, viele darunter aus den arabischen Ländern.

Die Fa. gke hat auf der Medica neue Produkte zur Prozessüberwachung und Prozessdokumentation bei Reinigung und Sterilisation vorgestellt.

Medica Messestand 2018

gke-Seminar in Essen

gke-Seminar in Essen

Am Montag, den 15. Oktober 2018, veranstaltet gke in Essen im Alfried-Krupp-Krankenhaus ein Ganztagesseminar zur Aufbereitung von Medizinprodukten. Die Fortbildung beschäftigt sich detailliert mit Reinigungs- und Sterilisationsprozessen im Gesundheitswesen und setzt den Schwerpunkt auf die maschinelle Reinigung im Reinigungs- und Desinfektionsgerät (RDG) sowie auf die Sterilisation im Dampfsterilisator (Autoklav). Speziell für Teilnehmer aus Kliniken, die ein entsprechendes Gerät betreiben oder die Beschaffung in Betracht ziehen, geht das Seminar zum Abschluss am Nachmittag auch auf Wasserstoffperoxid-Sterilisationsprozesse ein, die im Alltags-Sprachgebrauch auch „Plasma-Sterilisation“ genannt werden.

Die Einladung zum Seminar können Sie über diesen Link herunterladen oder Sie finden sie in der Rubrik „Veranstaltungen“. Dort befindet sich auch die Möglichkeit, dass Sie sich gleich online zur Teilnahme anmelden können. Das Seminar ist kostenlos.

Reinigungsprozessindikator (RPI) „mit Griff“

Reinigungsprozessindikator (RPI) „mit Griff“

Die Bestückung der Reinigungs- und Desinfektionsgeräte (RDG) erfolgt in Kliniken von der unreinen Seite aus. Das Personal trägt dabei Schutzkleidung und insbesondere dicke Handschuhe, um die Verletzungs- und damit die Infektionsgefahr zu reduzieren.

In vielen Abteilungen werden im gleichen Arbeitsschritt – d. h. ebenfalls auf der unreinen Seite - auch die gke-Reinigungsprozessindikatoren (RKI) mit in der RDG-Kammer platziert. Leider kann bei der Handhabung der Indikatoren mit groben und in der Griff-Fläche aufgerauten Gummihandschuhen nicht immer vermieden werden, dass der Indikator mit dem Gummihandschuh angefasst und die Indikatorfarbe dabei verschmiert wird.

Speziell für diese Anwendung bietet gke nun Reinigungsprozessindikatoren im neuen Design an, bei denen eine Hälfte des Indikatorträgers als Griff-Fläche so gestaltet ist, dass er sich auch mit großen und sehr dicken Handschuhen ohne Probleme handhaben lässt.

Nähere Informationen finden Sie unter hier.

Reinigungsprozessindikatoren mit Griff

Neue Version Reinigungsprozessindikator (RPI)

Neue Version Reinigungsprozessindikator (RPI)

Maschinelle Reinigungsprozesse müssen mit künstlichen Testanschmutzungen, d. h. mit Reinigungsprozessindikatoren (RPI) überwacht werden.

Zur Routineüberwachung soll dabei stets der Indikator ausgewählt werden, der zwar erfolgreich abgewaschen werden kann, der aber dennoch eine möglichst hohe Anforderung an den Reinigungsprozess stellt. Die Abwaschschwierigkeit des Indikators soll also im validierten Prozess „so leicht wie nötig, aber dennoch so schwer wie möglich“ sein.

Da es eine nahezu unendlich große Vielfalt an unterschiedlichen Reinigungsprozessen gibt, die sich bzgl. Temperatur, Wasserqualität, Laufzeit, Sprühbild, Reinigungsmittel, Dosiermenge etc. etc. unterscheiden, muss in jedem Prozess der zur Überwachung geeignete Indikator individuell ausgewählt werden.

Um die Auswahl des Indikators zu vereinfachen, bietet gke mit dem neuen Reinigungsprozessindikator, Farbe: Violett, nun eine zusätzliche Abwasch-Eigenschaft an, die das bisherige Produktprogramm mit den RPI in den Farben Gelb, Grün, Blau und Rot um eine weitere Version ergänzt. Jede Indikatorfarbe steht dabei für ein anderes Abwaschverhalten und damit für einen anderen Schwierigkeitsgrad.

Nähere Information finden Sie hier, wo Sie sowohl Produktinformationen herunterladen als auch zwei Videos ansehen können, in denen im Zeitraffer der Abwaschprozess auf den RPI beobachtet werden kann.

Reinigungsprozessindikator

Dokumentationsetiketten mit stärkerer Klebekraft

Dokumentationsetiketten mit stärkerer Klebekraft

gke bietet selbstklebende Etiketten in verschiedenen Abmessungen zur Kennzeichnung von Sterilgutverpackungen an. Die Etiketten auf Rolle sind doppelt-selbstklebend und können entweder direkt auf ein Packstück geklebt oder in den Schildhalter an einem Sterilcontainer eingeschoben werden. Die Etiketten tragen einen Prozessindikator Typ 1 gemäß DIN EN ISO 11140-1 für Sterilisationsprozesse. 

Ab sofort bietet die Fa. gke einige Etikettenmodelle mit Prozessindikator für Dampfsterilisationsprozesse zusätzlich auch mit stärkerer Klebekraft an. Diese neuen, stärker klebenden Etiketten sind speziell für den Einsatz auf Vlies, d. h. auf so genanntem Non-Woven-Verpackungsmaterial optimiert.

Die neuen Etiketten mit verstärkter Klebekraft sind ab Lager lieferbar und im gke-Katalog „Chemische Indikatoren“ beschrieben und abgebildet. Laden Sie den aktuellen Katalog in der Rubrik „Downloads“ als pdf-Datei herunter. Fordern Sie eine Musterrolle an! Unsere Vertriebspartner stehen für Probeläufe ebenfalls gerne zur Verfügung.

 

Neue Produkte für Wasserstoffperoxid-Sterilisationsprozesse

Neue Produkte für Wasserstoffperoxid-Sterilisationsprozesse

gke-Indikatoren für Wasserstoffperoxid-Sterilisationsprozesse sind als Typ 1, 2 und 4 gemäß DIN EN ISO 11140-1 verfügbar.

Die Indikatoren schlagen bei der Sterilisation mit Wasserstoffperoxid von blau nach grün um.

Für jeden chemischen Farbwechselindikator muss laut der DIN EN ISO 11140-1 ein so sogenannter „Stated Value“ (SV) angegeben werden. Dieser SV gibt die Zeit an, die der Indikator unter definierten Bedingungen für den vollständigen Farbumschlag von der Ausgangs- zur Zielfarbe benötigt.

gke-Indikatoren für Wasserstoffperoxid-Sterilisationsprozesse sind mit unterschiedlichen SV erhältlich. Die als SV angegebenen Zeiten lassen sich aber nicht ohne weiteres auf die Prozesse am Ort der Anwendung übertragen. Prozessabläufe können sich naturgemäß bzgl. Temperaturverlauf über die Zeit, H2O2-Konzentration etc., ganz erheblich unterschieden, sodass die Zeiten für den Farbumschlag unter Realbedingungen unter Umständen vom angegebenen SV abweichen.

Die SV-Angabe dient deshalb dazu, die Indikatoren untereinander vergleichen zu können. Der SV ist auf den einzelnen Indikatoren angegeben, so dass es nicht zu Verwechselungen kommen kann.

Weitere Informationen finden Sie im Produktdatenblatt in der Rubrik „Downloads“ oder direkt über diesen Link. Fordern Sie ein Muster an!

gke-Seminare in der Schweiz

gke-Seminare in der Schweiz

Die Firma gke veranstaltet in 2018 drei Ganztagesseminare in der Schweiz, im Mai in Chur, im September in Baar und im November in Lausanne. Die Vortragssprache der beiden erstgenannten Seminare ist Deutsch. Die Schulung in der Universitätsklinik Lausanne wird auf Französisch vorgetragen.

Den Einladungsflyer finden und alle weiteren Informationen finden Sie unter diesem Link / Unter der Rubrik „Veranstaltungen“.

Viele Teilnehmer bei gke-Fortbildung in Hannover

Fortbildungsveranstaltung in Hannover

Mehr als 180 Teilnehmer konnte die Fa. gke bei der Fortbildungveranstaltung speziell für den Dentalbereich am 16.02.2018 in Hannover begrüßen. Das Seminar fand im Hörsaal der MKG-Klinik in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) statt.

Die prozesstechnischen Abläufe bei der maschineller Reinigung, thermischer oder chemischer Desinfektion und bei der Sterilisation von Medizinprodukten wurden ausführlich behandelt.

Darüber hinaus bot sich den Besucher in der Pause die Gelegenheit zum regen Informationsaustausch untereinander sowie mit Mitarbeitern der Fa. gke.

Die Fa. gke bietet regelmäßig wissenschaftlich-technischen Grundlagenseminare an, der Überblick über die aktuell anstehenden Fortbildungstermine findet sich stets aktuell in der Rubrik „Veranstaltungen“.

Seminar in Hannover

gke wünscht Frohe Weihnachten

gke wünscht Frohe Weihnachten

Weihnachten – Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Auch die Fa. gke gönnt sich in diesen Tagen eine kleine Verschnaufpause und bleibt vom 25.12.2017 bis zum 01.01.2018 geschlossen. Ab Dienstag, 02.01.2018 stehen wir Ihnen wieder zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass eingehende Bestellungen und Anfragen erst ab dem 02.01.2018 wieder bearbeitet werden. Wir danken für Ihr Verständnis.

Das gke-Team dankt Ihnen für die gute Zusammenarbeit im Jahre 2017 und wünscht allen ein geruhsames Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2018!

Frohe Weihnachten

gke-Seminar in Marburg

gke-Seminar in Marburg

Mehr als 140 Teilnehmer haben am Freitag, 17.11.2017, das gke-Seminar zur Aubereitung von Medizinprodukten im Gesundheitswesen besucht. Die Fortbildung im großzügigen Auditorium in der Universitätsklinik Marburg ist auf die Prozesstechnik in Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsprozessen eingegangen.

Das Ganztagesseminar fand statt in Kombination mit dem 3. Marburger Hygiene-Symposium, das unter dem Titel "Prävention schlägt Infektion" am folgenden Tag ebenfalls in der Unversitätsklinik stattgefunden hat.

Die Fa. gke bedankt sich beim Team der Universitätsklinik Marburg für den optimalen Rahmen und die hervorragende Organisation.

Seminar in Marburg

gke-Seminar in Zürich

gke-Seminar in Zürich

Am 25.10.2017 hat in der Universitätsklinik Zürich ein gke-Seminar stattgefunden, bei rund 70 Besucher die Möglichkeit genutzt haben, eine Ganztagesschulung zu Fragen rund um die Medizinprodukteaufbereitung zu besuchen.

Neben Grundlagen zur Prozesstechnik und der praktischen Umsetzung der Forderungen nach einer Prozessüberwachung, wurden auch die rechtlichen Rahmenbedingungen diskutiert.

Die Fa. gke bedankt sich für die hervorragende Organisation bei der Veranstaltung. 

Seminar in Zürich

WFHSS 2017 in Bonn

WFHSS 2017 in Bonn

Viele Mitarbeiter aus Industrie, Behörde sowie aus Krankenhäusern und Praxen haben die Fa. gke auf ihrem Ausstellungsstand auf dem WFHSS Kongress 2017 besucht, der vom 04.10.2017 bis zum 07.10.2017 in Bonn stattgefunden hat.

Knapp 50 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland, viele darunter aus Europa und Südamerika.

Die Fa. gke hat auf dem WFHSS-Kongress zahlreiche Produkte zur Prozessüberwachung und Prozessdokumentation bei Reinigung und Sterilisation vorgestellt.

WFHSS Stand 2017

gke-Seminar in Crailsheim

gke-Seminar in Crailsheim

Die Fa. gke veranstaltet am 21.10.2017 eine Fortbildung zum Thema "Aufbereitung von Medizinprodukten" im Klinikum Crailsheim.

Mitarbeiter aus dem Bereich Sterilisation/Sterilgutversorgung (AEMP / ZSVA), OP, Hygiene, Instandhaltung/Medizintechnik, Überwachung etc. sind herzlich eingeladen, die Teilnahme ist kostenlos.

Bei Interesse können Sie hier direkt die Einladung herunterladen.

In der Rubrik Veranstaltungen finden Sie die Übersicht über anstehende Fortbildungen. Nutzen Sie dort die Möglichkeit, sich direkt online für einen Termin verbindlich anzumelden.

Erfolgreiche gke-Fortbildung in Zwickau

Fortbildungsveranstaltung in Zwickau

Mehr als 75 Teilnehmer konnte die Fa. gke bei der Fortbildungveranstaltung am 17.05.2017 in Zwickau begrüßen. Gastgeber war das Heinrich-Braun-Klinkum, das Seminar fand im Historischen Hörsaal unter optimalen Bedingungen statt.

Die prozesstechnischen Abläufe bei der maschineller Reinigung, thermischer oder chemischer Desinfektion und bei der Sterilisation von Medizinprodukten wurden ausführlich behandelt.

Die Fa. gke bedankt sich ganz herzlich beim Gastgeber, dem Heinrich-Braun-Klinkum für die hervorragende Organisation, unkomplizierte Durchführung und große Gastfreundschaft, die diese erfolgreiche Fortbildung möglich gemacht hat.

Die Fa. gke bietet regelmäßig wissenschaftlich-technischen Grundlagenseminare an, der Überblick über die aktuell anstehenden Fortbildungstermine findet sich stets aktuell in der Rubrik „Veranstaltungen“.

Seminar in Zwickau

FDA-Registrierung

gke erhält US FDA-Registrierung für Steam-SCBIs

Die Fa. gke hat von der US amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) die Registrierung für ihre selbst-entwickelnden biologischen Indikatoren (SCBI) für Dampfsterilisationsprozesse erhalten und kann diese ab sofort auch in den USA auf den Markt bringen.

Die SCBI werden zur Überprüfung von Dampfsterilisationsprozessen eingesetzt und bisher in 53 Ländern vertrieben.

Neue Dokumentationsetiketten

Neue Dokumentationsetiketten

Etiketten auf Rolle, durch Perforation getrennt und mit einer Abmessung von 78 x 35 mm, werden in sehr vielen Praxen und Kliniken zur Dokumentation genutzt. gke-Etiketten sind doppelt-selbstklebend und können entweder direkt auf ein Packstück geklebt oder in den Schildhalter an einem Sterilcontainer eingeschoben werden.

Die gke-Dokumentationsetiketten enthalten einen Prozessindikator Typ 1 gemäß DIN EN ISO 11140-1 für Sterilisationsprozesse. 

Die Fa. gke hat ab sofort neue Dokumentationsetiketten im Sortiment. Die Etiketten, die es bereits für die Dampf-Sterilisation gibt, sind ab sofort auch mit einem Prozessindikator für Ethylenoxid- und Wasserstoffperoxid-Sterilisationsprozesse erhältlich.

Für Dampfsterilisationsprozesse gibt es dieses Etikett alternativ nun auch auf Rolle mit einem 1" Kern (25,4 mm) mit 1.500 Etiketten. Die große Anzahl an Etiketten hat den Vorteil, dass die Rolle nicht so häufig ausgetauscht werden muss. Der Außendurchmesser der Rolle beträgt 12,4 cm und passt damit in alle handelsüblichen Drucker.

Alle Etikettenversionen sind ab Lager lieferbar und im gke-Katalog „Chemische Indikatoren“ beschrieben und abgebildet. Laden Sie den aktuellen Katalog in der Rubrik „Downloads“ als pdf-Datei herunter.

Neue gke-Broschüre für Praxen und OP-Zentren

Informationen und Produkte für die Aufbereitung in Praxen und ambulanten OP-Zentren

Bei der Wiederaufbereitung von Medizinprodukten (Reinigung, Desinfektion, Sterilisation) muss der Aufbereitungsprozess optimal für die konkreten Instrumente ausgelegt und im Alltag überwacht werden.

Ab sofort ist eine neue Informationsbroschüre erhältlich, in der in übersichtlicher Form alle Informationen und Produkte dargestellt werden, die für die Aufbereitung von Instrumenten in Praxen und OP-Zentren relevant sind.

Die neue Praxis-Broschüre können Sie direkt über diesen Link oder in der Rubrik Downloads/Produktkatalog herunterladen.

gke-Seminar in Zwickau

gke-Seminar in Zwickau

Die Fa. gke veranstaltet am 17.05.2017 eine Fortbildung zum Thema "Aufbereitung von Medizinprodukten" in Zwickau im Heinrich-Braun Klinikum.

Mitarbeiter aus dem Bereich Sterilisation/Sterilgutversorgung (AEMP / ZSVA), OP, Hygiene, Instandhaltung/Medizintechnik, Überwachung etc. sind herzlich eingeladen, die Teilnahme ist kostenlos. Für die Teilnahme werden Fortbildungspunkte vergeben.

Bei Interesse können Sie hier direkt die Einladung herunterladen.

In der Rubrik Veranstaltungen finden Sie die Übersicht über anstehende Fortbildungen. Nutzen Sie dort die Möglichkeit, sich direkt online für einen Termin verbindlich anzumelden.

6. Steri-Treff Luxemburg

6. Steri-Treff Luxemburg

Am Samstag, den 11.03.2017, findet im Hôpital Kirchberg in Luxemburg der 6. Steri-Treff Luxemburg statt. Die Tagung ist zweisprachig und alle Vorträge werden mit zwei Videoprojektoren nebeneinander und mit Headset und Simultanübersetzung parallel in Deutsch und Französisch gehalten.

Die Fa. gke wird mit einem Vortrag zum Thema „Korrekte Auswahl eines Testsystems für die Routineüberwachung in Dampfsterilisationsprozessen“ vertreten sein.

gke-Artikel in zweisprachiger Version

gke-Artikel in zweisprachiger Version

Die Fa. gke produziert in Deutschland und vertreibt weltweit. In den verschiedenen Ländern sind Packungen und Begleitdokumente in der jeweiligen Landessprache gehalten. Hierbei waren Artikel in deutscher Sprachversion mit der Kennung „DES“ (für Deutsch, Standard), in englischer Sprachversion mit der Kennung „ENS“ (für Englisch, Standard) gekennzeichnet worden.

Zur Reduzierung des Aufwands in der Warenwirtschaft haben wir diese beiden Sprachversionen nun zusammengelegt. Immer mehr gke-Artikel werden ab sofort Zug um Zug in zweisprachiger Version in Deutsch-Englisch konfektioniert. Die Sprachkennung, die z. B. auf Lieferschein und Rechnung hinter der Artikelnummer angegeben wird, verändert sich dann von „DES“ bzw. „ENS“ in „EDS“ (für Englisch, Deutsch, Standard).

Für Anwender verändert sich außer dieser Buchstabenfolge nichts, nur das Außenetikett sowie beiliegende Dokumente (z. B. Bedienungsanleitung) sind nun zweisprachig.

Für gke bedeutet diese Änderung aber eine erhebliche Einsparung und es handelt sich um eine der Maßnahmen, die es möglich machen, dass auch zum kommenden Jahreswechsel 2016/17 keine Preiserhöhung erforderlich sein wird.

Medica 2016 in Düsseldorf

Medica 2016 in Düsseldorf

Viele Fachhändler, Mitarbeiter aus Industrie, Behörde sowie aus Krankenhäusern und Praxen kamen am Ausstellungsstand der Fa. gke auf der Medica 2016 vorbei, die vom 14.11.2016 bis zum 17.11.2016 in Düsseldorf stattgefunden hat.

Knapp 75 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland, viele darunter aus den arabischen Ländern.

Die Fa. gke hat auf der Medica neue Produkte zur Prozessüberwachung und Prozessdokumentation bei Reinigung und Sterilisation vorgestellt.

Medica Messestand 2016

Medica 2016

Medica 2016

Vom 14.11. bis 17.11.2016 findet in Düsseldorf die diesjährige MEDICA, die weltweit größte Medizintechnik-Fachmesse, statt.

Besuchen Sie uns auf unserem Stand in Halle 12 B40 und informieren Sie sich über die Neuigkeiten und Produkte der Fa. gke. Fordern Sie noch heute Ihren Eintrittskartengutschein per Email an (sales-office@gke.eu) und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit einem gke-Spezialisten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

Medica 2016

Erfolgreiche gke-Fortbildung im Saarland

Erfolgreiche gke-Fortbildung in Homburg/Saar

Am 22.10.2016 hat im Universitätsklinkum des Saarlandes in Homburg ein Ganztagesseminar zur Aufbereitung von Medizinprodukten stattgefunden. Die Veranstaltung fand an einem Samstag statt und lockte dennoch sehr viele interessierte Besucher.

Die prozesstechnischen Abläufe bei maschineller Reinigung, thermischer oder chemischer Desinfektion und bei der Sterilisation von Medizinprodukten wurden ausführlich behandelt. 

Die Fa. gke bedankt sich ganz herzlich beim Gastgeber, dem Universitätsklinkum des Saarlandes für die hervorragende Organisation, unkomplizierte Durchführung und große Gastfreundschaft, die diese erfolgreiche Schulung möglich gemacht hat.

Die Fa. gke bietet regelmäßig wissenschaftlich-technischen Grundlagenseminare an, der Überblick über die aktuell anstehenden Fortbildungstermine findet sich stets aktuell in der Rubrik „Veranstaltungen“.

Seminar in Homburg

gke-Seminar in Homburg an der Saar

gke-Seminar in Homburg an der Saar

Die Fa. gke veranstaltet am 22.10.2016 eine Fortbildung zum Thema "Aufbereitung von Medizinprodukten" in Homburg a. d. Saar im Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS). Weil das Programm einen Zeitrahmen von 9 Uhr bis 15 Uhr vorsieht, ist das Seminar auf vielfachem Wunsch auf einen Samstag gelegt worden. Für viele interessierte Personen wird damit eine Teilnahme möglich, ohne Urlaub nehmen zu müssen.

Mitarbeiter aus dem Bereich Sterilisation/Sterilgutversorgung (AEMP / ZSVA), OP, Hygiene, Instandhaltung/Medizintechnik, Überwachung etc. sind herzlich eingeladen, die Teilnahme ist kostenlos.

Bei Interesse können Sie hier direkt die Einladung herunterladen.

In der Rubrik Veranstaltungen finden Sie die Übersicht über anstehende Fortbildungen. Nutzen Sie dort die Möglichkeit, sich direkt online für einen Termin verbindlich anzumelden.

gke-Ausstellungsstände

gke-Ausstellungsstände

Die Fa. gke wird mit Informationsständen auf dem 25. Zahnärztetag der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern in Warnemünde (02.09. – 03.09.2016) und auf dem 7. Steritreff Berlin/Brandenburg in Berlin (10.09.2016) vertreten sein.

Ende September 2016 veranstaltet gke gemeinsam mit der Fa. Salzmann Medico ein Ganztages-Seminar zur Aufbereitung von Medizinprodukten im Gesundheitswesen in Olten in der Schweiz.

In der Zeit vom 14.11. bis zum 17.11.2016 findet in Düsseldorf wieder die internationale Fachmesse MEDICA statt, auf der gke mit einem großen Ausstellungsstand in Halle 12 vertreten sein wird.

Die Details zu den Veranstaltungen finden Sie mit den im Text markierten Links. Besuchen Sie uns und nutzen Sie die Termine für den persönlichen Kontakt mit gke

Etikettierzange – Neues NL Modell

Etikettierzange – Neues NL Modell

Die seit vielen Jahren bewährte gke-Etikettierzange ist ab sofort noch bedienungsfreundlicher. Aussehen, Abmessungen und Handhabung bleiben identisch. Die neue Version ist im Vergleich zum Vorgängermodell aber leichtgängiger. Damit kann eine große Anzahl an Etiketten in kurzer Zeit mit weniger Kraftaufwand erzeugt werden.

Mit der Etikettierzange können 3-zeilige gke-Etiketten frei beschriftet werden. Die erste Druckzeile enthält drei alphanumerische Zeichen, z. B. zur Darstellung von Initialen, gefolgt von neun numerischen Zeichen zur Angabe von z. B. Chargen- oder Sterilisator-Nummer. Die zweite und dritte Druckzeile enthalten jeweils 12 numerische Zeichen für Herstellungs- und Verfallsdatum.

Die bisherige Version mit der Art.-Nr. 240-850 (Produktbezeichnung: D-G-N) ist ausgelaufen und wird durch die neue Version mit der Art.-Nr. 240-820 (Produktbezeichnung: D-G-NL) ersetzt. Bei Bestellungen, die mit der alten Artikelnummer bei gke eingehen, wird der Kunde informiert und erhält automatisch die neue, verbesserte Version Art.-Nr. 240-820 ausgeliefert.

Etikettierzange Modell NL

gke Dental-Broschüre

gke Dental-Broschüre

Die gke Dental-Broschüre fasst alle Produkte aus dem gke-Sortiment zusammen, die für den Einsatz in der Zahnarztpraxis relevant sind.

Diese Produktübersicht ist ergänzt mit ausführlichen Informationen, die über die Vorgaben aus Gesetzen, Richtlinien und Normen informieren und die mögliche Umsetzung dieser Forderungen beschreiben.

Die Broschüre kann als PDF-Datei direkt über den Link Dental-Broschüre heruntergeladen werden und ist auf Wunsch auch als Papierversion verfügbar.

Die Broschüre kann auch in der Rubrik „Downloads/Produktkatalog“ heruntergeladen werden. Dort finden Sie noch viele weitere Unterlagen wie z. B. die gke-Produktkataloge für chemische und biologische Indikatoren sowie zahlreiche detaillierte Produktdatenblätter zu einzelnen gke-Artikeln bzw. Artikelgruppen.

Dental-Broschüre-Titelseite

Neue Ausgabe gke-Produktkataloge

Neue Ausgabe gke-Produktkataloge

Die beiden gke-Produktkataloge für Chemische und für Biologische Indikatoren liegen ab sofort in neuen Ausgaben vor.

Die Kataloge wurden sorgfältig überarbeitet, mit vielen Zusatzinformationen ergänzt und sie haben ein neues, besonders übersichtliches Design.

Beide Kataloge können Sie als PDF-Datei direkt über die beiden Links Bio-Katalog bzw. Chemo-Katalog herunterladen.

Die Dokumente sind auch in der Rubrik „Downloads/Produktkatalog“ erhältlich. Dort finden Sie noch viele weitere Unterlagen wie z. B. die gke-Dental-Broschüre sowie zahlreiche detaillierte Produktdatenblätter zu einzelnen gke-Artikeln bzw. Artikelgruppen.

Katalog-Titelseiten

gke-Seminar in Bochum

gke-Seminar in Bochum

Teilnehmer aus Kliniken, Arztpraxen, aus der Medizinprodukteindustrie und von Überwachungsbehörden haben am 17.02.2016 das gke-Seminar "Reinigungs- und Sterilisationsprozesse im Gesundheitsdienst" besucht.

Die Prozesstechnik bei der Aufbereitung von Medizinprodukten, die Prozessvalidierung und die Sicherstellung der Reproduzierbarkeit in der Routineüberwachung wurden ausführlich behandelt und diskutiert.

Die Fortbildung wurde mit einem optionalen Vortrag zur Wasserstoffperoxid (H2O2) Sterilisation, die umgangssprachlich auch Plasma-Sterilisation genannt wird, vervollständigt.

Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft und die hervorragende Organisation vor Ort im BG Universitätsklinikum Bergmannsheil.

Die Fa. gke bietet regelmäßig wissenschaftlich-technischen Grundlagenseminare an, der Überblick über die aktuell anstehenden Fortbildungstermine findet sich stets aktuell in der Rubrik „Veranstaltungen“.

Abwascheigenschaften der gke-Reinigungsindikatoren

Abwascheigenschaften der gke-Reinigungsprozessindikatoren

Die gke Reinigungsprozessindikatoren werden zur Überwachung von maschinellen Reinigungsprozessen eingesetzt. Die von gke angebotenen Reinigungsprozessindikatoren stellen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade zur Überprüfung der Reinigungsleistung dar. Es ist daher empfehlenswert, in einem Testlauf alle Indikatoren gleichzeitig zu testen, um den geeigneten Indikator für die Prozessüberwachung auszuwählen.

gke hat zwei Testläufe mit unterschiedlichen Reinigungsmitteln in einem Reinigungs- und Desinfektionsgerät (RDG) durchgeführt und den Prozess mit einer Kamera durch die Glastür des RDG aufgezeichnet.

Die gke Reinigungsprozessindikatoren wurden dabei jeweils in einem Halter platziert. Vier gke Indikatoren sind so angebracht, dass sie von oben direkt angesprüht werden. Vier Indikatoren sind nach vorne in Richtung Glastür positioniert und werden nur schwach, d. h. indirekt durch das von der Glaswand reflektierende Wasser, angesprüht. Die beiden Videos zeigen die unterschiedlichen Abwascheigenschaften der gke-Reinigungsprozessindikatoren über die Zeit.

Sehen Sie sich die Videos an, die Sie in der Rubrik "Produkte/Reinigungs- und Desinfektionsgeräte" oder direkt über diesen Link öffnen können. Direkt unter den Videos finden Sie jeweils eine pdf-Datei, in der der Testablauf Schritt für Schritt erläutert wird. Mit mobilen Endgeräten starten Sie die Videos bequem, indem die beiden QR-Codes eingescannt werden.

Testen Sie gke-Reinigungsindikatoren auch in Ihrem Reinigungsprozess und ermitteln Sie die genau die Testanschmutzung, die optimal in Ihrem Haus zur Prozessüberwachung geeignet ist.

QR Codes für Reinigungsvideos

Erfolgreiche gke-Fortbildung in Groß-Gerau

Erfolgreiche gke-Fortbildung in Groß-Gerau

Am 26.01.2016 fand im Hotel Adler in Groß-Gerau eine Fortbildung zum Thema Maschinelle Reinigungsprozesse statt. Die prozesstechnischen Abläufe bei der maschinellen Reinigung, thermischer oder chemischer Desinfektion und die daraus resultierende Überwachung wurden ausführlich behandelt. Im Anschluß fand ein reger Informationsaustausch statt und viele Fragen konnten bereits während der Veranstaltung beantwortet werden.

Die Fa. gke bedankt sich ganz herzlich bei Frau Dr. Mendera-Könen für die hervorragende Organisation, unkomplizierte Durchführung und große Gastfreundschaft, die diese erfolgreiche Schulung möglich gemacht hat.

Die Fa. gke bietet regelmäßig wissenschaftlich-technischen Grundlagenseminare an, der Überblick über die aktuell anstehenden Fortbildungstermine findet sich stets aktuell in der Rubrik „Veranstaltungen“.

Neuer Normvorschlag für biologische Indikatoren

Neuer Normvorschlag für biologische Indikatoren

Die Fa. gke hat auf der letzten ISO-Sitzung einen Normvorschlag eingebracht, der die biologischen Indikatoren zur Prüfung von Sterilisationsverfahren mit Wasserstoffperoxid charakterisiert.

In diesem Normvorschlag wird ein Prüfverfahren vorgestellt, mit dem die Resistenz von biologischen Indikatoren in Wasserstoffperoxid-Sterilisationsprozessen bestimmt werden kann. Mit dieser Methode wird es erstmalig möglich sein, biologische Indikatoren von unterschiedlichen Herstellern vergleichen zu können. Unter Anwendung dieser Methode konnte bereits die Reaktionskinetik der Abtötung von Prüfkeimen in flüssiger Phase bestimmt werden. Dies ist ein erster wichtiger Schritt, um die Validierung und Routineüberwachung von Wasserstoffperoxid-Sterilisations- und -Desinfektionsprozessen sicherer zu gestalten.

Eine entsprechende Veröffentlichung der Versuchsergebnisse erfolgt demnächst in der „Zentralsterilisation“.

Neues gke-Testsystem

Neues gke-Testsystem

Zur Überwachung von Dampfsterilisationsprozessen werden häufig Typtests aus den Gerätenormen DIN EN 285 oder DIN EN 13060 verwendet. Mit diesen Tests kann aber nur geprüft werden, ob ein Sterilisator die Normanforderung erfüllt, d. h. ob er die laut Norm geforderte Mindestleistung einhält. Tatsächlich übertreffen moderne Dampfsterilisatoren die Normvorgaben bzgl. Luftentfernung und Dampfdurchdringung zum Teil ganz erheblich. Und bei der Sterilisation von sehr komplexen Gütern, die eine besonders hohe Anforderung an den Sterilisationsprozess stellen, ist dies auch absolut notwendig. Wenn z. B. in einem Krankenhaus eine sehr komplexe Sterilgut-Beladung mit besonders hoher Anforderung sterilisiert werden soll, dann muss natürlich auch zur Überwachung des Sterilisationsprozesses ein Test mit erhöhten Testanforderungen zum Einsatz kommen.

Die Fa. gke hat deshalb ihr Sortiment um ein Testsystem mit besonders hohen Anforderungen erweitert, das bei der Sterilisation besonders anspruchsvoller Sterilgüter als Chargenüberwachungssystem verwendet werden sollte.

Der Test gke-VHDH-PMS (Process Monitoring System) mit Compact-PCD, Farbe braun, ist ab sofort lieferbar. Informationen über diesen Test und die gke-PMS mit anderen Testanforderungen finden Sie über diesen Link. Das Produktdatenblatt können Sie direkt über diesen Link oder in der Rubrik Downloads/Produktkatalog + Datenblätter herunterladen.

PMS Compact-PCD, braun

Fortbildungen in 2016

Fortbildungen in 2016

Die Firma gke betreibt seit über 25 Jahren Grundlagenforschung über Aufbereitungsprozesse (Reinigung, Desinfektion, Sterilisation) von Medizinprodukten. Weltweit werden von gke wissenschaftlich-technische Grundlagenseminare organisiert, in denen diese Informationen interessierten Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

In Zusammenarbeit mit Kliniken und Gesundheitsämtern im In- und Ausland bietet gke drei neue Fortbildungen in 2016 an. Für diese Seminare am 26.01.2016 in Groß-Gerau, am 17.02.2016 in Bochum sowie am 13.04. in Wiener Neustadt (Österreich) sind ab sofort über diesen Link bzw. in der Rubrik „Veranstaltungen“ die Einladungen mit vollständiger Agenda verfügbar. Sie finden dort auch die Möglichkeit, sich gleich online zur Teilnahme bereits jetzt verbindlich anzumelden.

Medica 2015 in Düsseldorf

Medica 2015 in Düsseldorf

Mitarbeiter aus Krankenhäusern und Praxen, Händler, Überwacher und zahlreiche weitere Personen aus der Medizinbranche waren zu Gast am Ausstellungsstand der Fa. gke auf der Medica 2015, die vom 16.11.2015 bis zum 19.11.2015 in Düsseldorf stattgefunden hat.

Über 70 Prozent der Besucher waren internationale Gäste, dieses Jahr sehr zahlreich aus Lateinamerika und aus arabischen Ländern.

Die Fa. gke hat auf der Medica neue Produkte zur Prozessüberwachung und Prozessdokumentation bei Reinigung und Sterilisation vorgestellt.

Die Fa. gke stellt regelmäßig auf großen Messen aus. Die nächste Medica findet vom 14. - 17.11.2016 statt.

Medica Messestand 2015

Seminar in der Kreisverwaltung Pirmasens

Seminar in der Kreisverwaltung Pirmasens

Mehr als 70 Teilnehmer konnten wir beim gke-Seminar am 23.09.2015 in Pirmasens begrüßen. Gastgeber war die Abteilung Gesundheitswesen der Kreisverwaltung im Landkreis Südwestpfalz, das Seminar fand im Kreistagssaal unter optimalen Bedingungen statt.

Dr. Heinz-Ulrich Koch, Leiter der Abteilung Gesundheitswesen, eröffnete die Vorträge mit einem Überblick über die Bedeutung multiresistenter Erreger. Als Mitglied des MRE-Netzwerks Pfalz ging er auch speziell auf die Ankunft vieler Flüchtlinge ein, die z. T. auf engem Raum unter nicht optimalen hygienischen Bedingungen zusammen leben und Erreger tragen können, die in Deutschland nicht oder nur selten anzutreffen sind.

Herr Teusch von der Fa. Hartmann hat zum Thema Händedesinfektion vorgetragen und hierbei insbesondere die bisherige und die neue Methode der hygienischen Händedesinfektion gegenübergestellt.

Herr Metzing von der Fa. gke hat die Prozesstechnik in maschinellen Reinigungsprozessen erläutert. Detailliert berichtete er von einer neu von gke entwickelten Methode, mit der erstmals das Abwaschverhalten unterschiedlicher Verschmutzungen verglichen werden kann.

Die Fa. gke bedankt sich beim Landkreis Südwestpfalz für die Gastfreundschaft und die hervorragende Organisation des Seminars. Die Fa. gke führt regelmäßig Fortbildungen durch. Einen Überblick zu allen anstehenden Terminen finden Sie stets aktuell in der Rubrik „Veranstaltungen“. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich für künftige Seminare online anzumelden.

Seminar in Pirmasens

Zwei neue Seminartermine in Marburg und Bochum

Zwei neue Seminartermine in Marburg und Bochum

Die Firma gke betreibt seit über 25 Jahren Grundlagenforschung über Aufbereitungsprozesse (Reinigung, Desinfektion, Sterilisation) von Medizinprodukten. Weltweit werden von gke wissenschaftlich-technische Grundlagenseminare organisiert, in denen diese Informationen interessierten Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt im Landkreis Marburg Biedenkopf bzw. mit dem BG Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum sind nun zwei neue Fortbildungstermine organisiert und veröffentlicht worden.

Für diese beiden Seminare am 25.11.2015 in Marburg sowie am 17.02.2016 in Bochum sind ab sofort über diesen Link bzw. in der Rubrik „Veranstaltungen“ die Einladungen mit vollständiger Agenda verfügbar. Sie finden dort auch die Möglichkeit, sich gleich online zur Teilnahme bereits jetzt verbindlich anzumelden.

Erfolgreiche gke-Fortbildung in Mönchengladbach

Erfolgreiche gke-Fortbildung in Mönchengladbach

Am 09.09.2015 hat im Städtischen Klinikum Mönchengladbach ein Ganztagesseminar zur Aufbereitung von Medizinprodukten stattgefunden.

Die prozesstechnischen Abläufe bei maschineller Reinigung, thermischer oder chemischer Desinfektion und bei der Sterilisation von Medizinprodukten wurden ausführlich behandelt. Neben der Aufbereitung im Dampfsterilisationsverfahren wurde auch auf die Verwendung von Wasserstoffperoxid (H2O2)-Sterilisationsprozessen eingegangen, die umgangssprachlich auch „Plasma-Sterilisation“ genannt werden.

Die Fa. gke bedankt sich ganz herzlich beim Gastgeber, den Städtischen Kliniken Mönchengladbach, für die hervorragende Organisation, unkomplizierte Durchführung und große Gastfreundschaft, die diese erfolgreiche Schulung möglich gemacht hat.

Die Fa. gke bietet regelmäßig wissenschaftlich-technischen Grundlagenseminare an, der Überblick über die aktuell anstehenden Fortbildungstermine findet sich stets aktuell in der Rubrik „Veranstaltungen“.

 

Neue gke-Broschüre für Dentalbereich

Informationen und Produkte für die Aufbereitung in der Zahnarztpraxis

Bei der Wiederaufbereitung von Medizinprodukten (Reinigung, Desinfektion, Sterilisation) muss der Aufbereitungsprozess optimal für die konkreten Instrumente ausgelegt und im Alltag überwacht werden.

Die Aufbereitung von Dentalinstrumentarium in Zahnarztpraxis und Zahnklinik stellt hierbei besondere Anforderungen, die sich von Aufbereitungsprozessen in anderen Disziplinen unterscheiden können.

Ab sofort ist eine neue Informationsbroschüre erhältlich, in der in übersichtlicher Form alle Informationen und Produkte dargestellt werden, die für die Aufbereitung von Dentalinstrumenten relevant sind.

Die neue Dental-Broschüre können Sie direkt über diesen Link oder in der Rubrik Downloads/Produktkatalog herunterladen.

Etiketten zum Aufkleben auf Container

Etiketten zum Aufkleben auf Container

Container aus Edelstahl, Aluminium oder Kunststoff können nicht mit konventionellen Etiketten beklebt werden, da beim Wiederablösen Kleberreste zurück bleiben. Viele Container haben deshalb Einschubfächer, in die Etiketten eingesteckt werden können. Diese müssen genau passen und sind häufig nicht groß genug, um alle Informationen aufzudrucken. Damit ist das Etikett dann jedoch an einer bestimmten Stelle des Containers platziert und kann möglicherweise am Lagerort nicht ohne Umstellen gescannt werden.

gke hat ein selbstklebendes Etikett entwickelt, das an allen Stellen des Containers aufgeklebt und rückstandsfrei wieder abgelöst werden kann. Damit kann die aufwendige Reinigung mit organischen Lösungsmitteln vermieden werden. Auch die Verwendung eines Unteretiketts z. B. aus Folie zum einfacheren Abziehen ist nicht notwendig.

Die Etiketten sind als Endlosetikett oder als durch Perforierung getrennte Einzeletiketten mit 6 und 8 cm Breite auf Rolle mit 3” Kern erhältlich.

Fordern Sie eine Musterrolle unverbindlich an!

Etikett für Container

Erweiterung der gke-Firmenzentrale

Erweiterung der gke-Firmenzentrale

Die 3 neuen Betriebsgebäude mit einer Fläche von knapp 10.000 qm wurden am 17. Juli 2015 feierlich eingeweiht.

gke wird einen Teil der Gebäude in den nächsten Monaten beziehen. Die neuen Gebäude verfügen über Highspeed-Glasfaser-Internetanbindung, barrierefreie Zugänge mit Aufzügen, klimatisierte Konferenz- und Serverräume sowie 6 LKW-Laderampen und 125 überdachte Parkplätze.

Auf zwei der drei Gebäude sind Photovoltaikkollektoren mit 200 kW MPP installiert, die einen großen Teil der benötigen Energie produzieren. Regenwasser wird in einer Zisterne aufgesammelt und als Brauchwasser, z. B. für die Toilettenspülung verwendet, die Beleuchtung erfolgt durch sparsame LED-Leuchten, die Gebäude sind thermisch hochisoliert und benötigen dadurch sehr geringe Heizleistung im Winter und eine Klimatisierung ist im Sommer nur in den Konferenz und Serverräumen notwendig. Der von gke verfolgte Umweltschutz wird mit diesen Immobilien konsequent umgesetzt.

Einweihung

Terminänderung gke-Seminar in Mönchengladbach

Terminänderung gke-Seminar in Mönchengladbach

Am 09.09.2015, d. h. eine Woche später als ursprünglich bekannt gegeben, findet das gke-Seminar „Aufbereitungsprozesse im Gesundheitsdienst“ in Mönchengladbach in Kooperation mit den Städtischen Kliniken statt. Die Einladung finden Sie unter diesem Link bzw. in der Rubrik „Veranstaltungen“. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich online verbindlich zu dieser kostenlosen Fortbildung anzumelden.

Wandkalender 2016 erhältlich

Wandkalender 2016

Auch für das Jahr 2016 stellt gke ihren Kunden große Wandplaner (70 x 100 cm) kostenfrei zur Verfügung. Die Kalender sind über den gke-Außendienst oder direkt bei gke erhältlich. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns planen!

Wandplaner 2016

EN ISO 11140-6 soll EN 867-5 ersetzen

EN ISO 11140-6 soll die EN 867-5 ersetzen

Mehr als drei Jahre lang hat die Arbeitsgruppe ISO/TC 198 WG6 daran gearbeitet, die EN 867-5 durch einen neuen Standard EN ISO 11140-6 zu ersetzen.

In der geplanten EN ISO 11140-6 sollte u. a. die Testmethode für den Hollow Load Test verbessert werden, weil bei der bisher in der EN 867-5 beschriebenen Methode nicht reproduzierbare Ergebnissen auftreten können.

Die Arbeiten wurden vom ISO-Sekretariat gestoppt, nachdem die vorgesehenen Fristen überschritten waren. Bei der letzten Sitzung der Arbeitsgruppe in Denver / USA wurde dann aber entschieden, das Projekt wieder aufzunehmen und die EN ISO 11140-6 fertigzustellen.

Eine verbesserte Testmethode für den Hollow Load Test ist sehr wichtig, weil es zurzeit sehr viele Hohlkörpertests auf dem Markt gibt, die von den Herstellern als Hollow Load Tests gemäß EN 867-5 spezifiziert sind. Da die Tests aber z. T. extrem unterschiedliche Eigenschaften haben, befinden sich naturgemäß viele Produkte darunter, die die Anforderungen gar nicht erfüllen.

Die Umsetzung der geplanten EN ISO 11140-6 mit einer neu erarbeiteten und reproduzierbaren Testmethode wird hilfreich sein, um am Markt einfacher zwischen korrekt und fehlerhaft deklarierten Testsystemen unterscheiden zu können.

Ganztägige Fortbildung in Greifswald

Fortbildungsveranstaltung in Greifswald

Am 10.10.2015 veranstaltet die Fa. gke eine Fortbildung zum Thema "Reinigungs- und Dampfsterilisationsprozesse" auf dem Gelände der Uni Greifswald. Zu dieser kostenlosen Fortbildungsveranstaltung sind Mitarbeiter aus dem Bereich Sterilisation/Sterilgutversorgung (ZSVA), OP, Hygiene, Instandhaltung/Medizintechnik, Überwachung herzlich eingeladen.

Bei Interesse können Sie hier direkt die Einladung herunterladen.

In der Rubrik Veranstaltungen finden Sie die Übersicht über alle anstehenden Fortbildungen. Nutzen Sie dort die Möglichkeit, sich direkt online für einen Termin verbindlich anzumelden.

gke-Seminar in Pirmasens

gke-Seminar in Pirmasens

Die Fa. gke führt regelmäßig wissenschaftlich-technische Fortbildungen für Fachkreise durch. Die nächste Veranstaltung findet am 23.09.2015 in Pirmasens statt. Bei dieser Fortbildung wird neben den maschinellen Reinigungsprozessen auch auf Themen wie MRE und Händedesinfektion eingegangen.

Bei Interesse können Sie hier direkt die Einladung herunterladen.

In der Rubrik Veranstaltungen finden Sie die Übersicht über alle anstehenden Fortbildungen. Nutzen Sie dort die Möglichkeit, sich direkt online für einen Termin verbindlich anzumelden.

Reinigungsindikator für Steckbeckenspülgeräte

Reinigungsindikator für Steckbeckenspülgeräte

Die Reinigungsleistung in Steckbeckenspülgeräten muss regelmäßig überprüft werden. Bisher wurde hierfür eine Bettpfanne manuell mit einem Testmaterial verschmutzt, z.B. mit Senf, Sägespänen, Weizenmehl, Ketchup o.ä. Nach der Reinigung können so die Stellen entdeckt werden, an denen z.B. wegen eines abgelenkten Sprühstrahls mangelhaft gereinigt wird.

Mit den neuen gke Reinigungsindikatoren Level 0 ist diese Prüfung erheblich einfacher geworden und kann in einem Bruchteil der Zeit erledigt werden. Die selbstklebenden Indikatoren werden gezielt an die Stellen geklebt, an denen die Gefahr einer zu geringen Sprühleistung besteht. Nach der Reinigung können die Indikatoren bequem wieder abgezogen und in eine Dokumentation eingeklebt werden.

Die Reinigung in Steckbeckenspülgeräten ist häufig beeinträchtigt, weil Sprühdüsen durch angetrockneten Schmutz oder wegen Verkalkung abgelenkt oder ganz blockiert sind. Die Stellen, die deshalb nicht mehr vom Sprühstrahl getroffen werden, werden nicht mehr effektiv gereinigt. Die regelmäßige Überprüfung mit gke Reinigungsindikatoren ist eine einfache Methode, solche Einschränkungen des Sprühbilds schnell und sicher zu ermitteln.

Das Produktdatenblatt mit ausführlichen Informationen finden Sie unter diesem Link bzw. unter der Rubrik Produkte – Reinigungsüberwachung - Steckbeckenspüler.

Anwendungsbeispiel Steckbeckenspülgerät

IDS 2015 (Internationale Dentalschau) in Köln

IDS 2015 (Internationale Dentalschau) in Köln

Zahnärzte, Hersteller von Dentalinstrumenten, Händler und zahlreiche weitere Personen aus der Dentalbranche waren zu Gast am Ausstellungsstand der Fa. gke auf der IDS 2015, die vom 10.03.2015 bis zum 14.03.2015 in Köln stattgefunden hat.

Die IDS ist die größte Dental-Fachmesse weltweit. Die Fa. gke hat die Messe genutzt, um Produkte zur Prozessüberwachung und Prozessdokumentation zu präsentieren, die speziell für den Dentalbereich von Interesse sind.

Die technische Ausstattung in Zahnarztpraxen wird immer umfangreicher, immer mehr Praxen und Zahnkliniken weltweit investieren in hochwertige Aufbereitungsmaschinen wie
z. B. Reinigungs- und Desinfektionsgeräte und Sterilisatoren mit fraktionierten Vakuumprozessen. Die qualifizierte Überwachung der Aufbereitungsprozesse erfolgt mit gke-Testsystemen, die speziell auf die Anforderungen bei der Aufbereitung von Dentalinstrumenten abgestimmt sind.

Die Fa. gke stellt regelmäßig auf großen Messen aus. Die nächste Teilnahme mit einem Ausstellungsstand auf einer großen Fachmesse wird im November 2015 auf der MEDICA in Düsseldorf stattfinden.

gke-Seminar in Kassel

gke-Seminar in Kassel

Beim gke-Seminar zur Aufbereitung von Medizinprodukten im Dentalbereich konnte die Firma gke am Mittwoch, den 25.02.2015, in Kassel über 140 Teilnehmer begrüßen.

Das Seminar wurde in Kooperation mit der QUINTZ (siehe www.quintz.de), Qualitätsorientierte Interessengemeinschaft von Zahnärzten e. V., durchgeführt und fand in den wunderschönen Räumlichkeiten der Orangerie im Staatspark Karlsaue statt.

Allgemeingültige Informationen zur Aufbereitung von Instrumenten, zur Prozessvalidierung, zur maschinellen Reinigung und zur Dampfsterilisation, wurden in Kassel ergänzt durch fachliche Diskussionen über die besonderen Anforderungen im Dentalbereich.

Die Fa. gke führt regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen für interessierte Fachkreise durch. Einen aktuellen Überblick über die nächsten anstehenden Termine finden Sie stets in der Rubrik „Veranstaltungen“. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich online verbindlich für eine Teilnahme anzumelden.

Orangerie Kassel

Neue Ausgabe DIN EN ISO 11140-1:2015

Neue Ausgabe DIN EN ISO 11140-1

Chemische Farbumschlagindikatoren für die Überwachung von Sterilisationsprozessen sind in der Norm DIN EN ISO 11140-1 in sechs Typen (ehemals Klassen) eingeteilt. Die darin festgelegte Nummerierung der Indikatoren ist jedoch nicht als Rangfolge entsprechend der Leistungsfähigkeit der verschiedenen Indikatoren anzusehen.

In der bisherigen Fassung der DIN EN ISO 11140-1 wurde der Begriff Klasse anstatt Typ verwendet und eine Wertung der Nummer in besser oder schlechter suggeriert. Im neuen Ausgabestand wird der Prüfkörper nun PCD genannt. Der Indikatorstreifen, der in den Prüfkörper eingelegt wird, heißt jetzt tatsächlich „Indikator“. Die Kombination aus Prüfkörper und dazu passendem Indikator trägt den Namen „Indikatorsystem Typ 2“. Damit sind der alltägliche Sprachgebrauch und die Begriffe in der Norm identisch.

Die Details zu dieser Änderung und die dadurch wesentlich einfacher verwendbaren Bezeichnungen in der Norm sind in der gke-Technischen Information TI 730-044 erläutert, die Sie über diesen Link oder in der Rubrik „Downloads“ herunterladen können.

5. Steri-Treff Luxemburg

5. Steri-Treff Luxemburg

Am Samstag, den 14.03.2015, findet im Hôpital Kirchberg in Luxemburg der 5. Steri-Treff Luxemburg statt. Die Tagung ist zweisprachig und alle Vorträge werden mit zwei Videoprojektoren nebeneinander und mit Headset und Simultanübersetzung parallel in Deutsch und Französisch gehalten.

Die Fa. gke wird mit einem Vortrag zum Thema „Maschinelle Aufbereitung“ vertreten sein. Die Einladung mit detaillierter Agenda finden Sie unter diesem Link.

Dentalmesse IDS, Köln

Dentalmesse IDS, Köln

Die Fa. gke wird auf der diesjährigen IDS mit einem Ausstellungsstand vertreten sein. Die IDS (International Dental Show), die vom 10.03. bis zum 14.03.2015 in Köln stattfinden wird, siehe www.ids-cologne.de, ist die weltweit größte Dentalmesse mit über 2000 Ausstellern und weit über 100.000 nationalen und internationalen Fachbesuchern.

Die Fa. gke stellt auf der IDS Dokumentationssysteme und Prozessüberwachungsmittel aus, die speziell für den Einsatz im Dentalbereich ausgelegt sind. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der IDS in Köln. Sie finden den Stand der Fa. gke in Halle 10.2, Nummer N-059.

IDS-Stand

gke-Seminar in Kassel

gke-Seminar in Kassel

Die Fa. gke veranstaltet am Mittwoch, den 25.02.2015, in Kassel ein Seminar zur Aufbereitung von Medizinprodukten. Die Fortbildung findet in Zusammenarbeit mit QUINTZ statt, dem Verein „Qualitätsorientierte Interessengemeinschaft von Zahnärzten e. V.“, siehe www.quintz.de.

Die Schulung richtet sich an Personen, die Verantwortung für die Aufbereitung von Instrumenten tragen und an alle, die die technischen und juristischen Hintergründe von Aufbereitungsprozessen näher kennenlernen wollen.

Die Einladung zum Seminar können Sie direkt über diesen Link herunterladen.

Die Fa. gke führt regelmäßig Schulungen und Seminare durch. Die aktuellen Termine finden Sie in der Rubrik „Veranstaltungen“. Dort können Sie sich auch online verbindlich für die Seminarteilnahme anmelden.

gke wünscht ein frohes neues Jahr

gke wünscht ein frohes neues Jahr

Das gke-Team wünscht Ihnen alles Gute, Gesundheit und Erfolg für das Jahr 2015!

Neue gke Firmengebäude

Neue gke-Firmengebäude

Die drei neuen Gebäude, die gke in 2015 beziehen wird, nehmen Form an. Die Fassaden werden derzeit verputzt und die Fenster sind soweit eingebaut, dass in den Wintermonaten die Innenausbauarbeiten stattfinden können.

Die Fa. gke erweitert ihre Aktivitäten und wird in den neuen Gebäuden wesentlich größere Flächen für Labor, Produktentwicklung, Produktion, Administration, aber auch Konferenzräume für Veranstaltungen und Schulungen zur Verfügung haben.

Verfolgen Sie den Baustellenfortschritt auch auf unserer Baustellen-Webcam. Das Foto wird täglich aktualisiert.

Baufortschritt am 20.11.2014

Überblick Normen

Überblick Normen

Die Fa. gke stellt seit vielen Jahren einen Überblick über aktuelle Normen zu den verschiedenen Themen der Aufbereitung in einer übersichtlichen Darstellung zur Verfügung. Das Dokument ist mittlerweile eine sehr begehrte Auflistung, um sich in der Vielzahl der normativen Vorgaben zu orientieren.

Gerade wurde das Dokument aktualisiert und es ist immer in der letzten Version als pdf-Datei über diesen Link verfügbar oder es kann in der Rubrik „Downloads“ unter dem Titel „Normen“ heruntergeladen werden.

gke Internationale Vertriebstagung

Internationale Vertriebstagung der Fa. gke

Es ist bereits Tradition, dass gke alle zwei Jahre Vertriebspartner aus der ganzen Welt in Deutschland zur Internationalen Vertriebstagung begrüßt.

Dieses Jahr war es wieder so weit und gke konnte mehr als 60 Gäste aus rund 40 Ländern begrüßen. Im Kongresszentrum „Collegium Glashütten“ waren Vertriebspartner der Fa. gke zu Gast, angereist aus Europa, Japan, China, Malaysia, Australien, Mexiko, Brasilien etc. etc.

Zwei Tage lang haben intensive Schulungen stattgefunden. Neben dem wissenschaftlich-technischen Hintergrund von Aufbereitungsprozessen wurden auch individuelle Themenstellungen über rechtliche und normative Hintergründe in den einzelnen Ländern diskutiert.

Viele Teilnehmer besuchten im Anschluss die MEDICA in Düsseldorf, die vom 12.11.2014 bis 15.11.2014 stattfand und auf der die Fa. gke in Halle 12 mit einem großzügigen Ausstellungsstand vertreten war.

Internationale Vertriebstagung 2014

Mini-Bio-Plus Indikatoren für Wasserstoffperoxid

Mini-Bio-Plus SCBI für Wasserstoffperoxid

gke bietet jetzt zwei verschiedene selbst-entwickelnde Mini-Bio-Plus biologische Indikatoren (SCBI) zur Verwendung in Wasserstoffperoxid-Sterilisationsprozessen an. Sie werden mit dem identischen Keim G. Stearothermophilus mit einer Population von 10^6 gefertigt und unterscheiden sich nur durch einen unterschiedlichen Träger (Glasfaser- oder Polyethylenfaser/Tyvek).

Die Praxis hat gezeigt, dass SCBIs mit dem Tyvek-Träger eine wesentlich höhere Resistenz aufweisen als SCBIs mit einem Glasfaserträger. Damit zeigt sich, dass identische Keime mit gleicher Population im selben Wasserstoffperoxid-Sterilisationsprozess in sehr unterschiedlicher Zeit abgetötet werden, wenn unterschiedliche Materialien für Instrumente (MP) zum Einsatz kommen. Diese Fragestellung muss auch bei der Validierung und Routineüberwachung berücksichtigt werden.

gke-Seminar in München

gke-Seminar „Aufbereitungsprozesse im Gesundheitsdienst“ in München

Über 120 Besucher haben am 24.10.2014 in den Räumlichkeiten der Schwesternschaft am Rotkreuz-Klinikum in München das gke-Seminar „Reinigungs- und Dampfsterilisationsprozesse im Gesundheitsdienst“ besucht.

Mitveranstalter des ganztägigen wissenschaftlich-technischen Seminars war das Augen-Operationszentrum Professor Neuhann & Kollegen (www.neuhann.de). Herr Professor Neuhann hat es sich nicht nehmen lassen, die Besucher persönlich zu begrüßen. Das Team des OP-Zentrums stand den ganzen Tag zur Verfügung und hat für die Organisation und die Betreuung aller Teilnehmer gesorgt.

In dem Seminar wurde die Prozesstechnik bei Reinigung und Dampfsterilisation behandelt. Wegen der zahlreichen Besucher aus dem Bereich der Augenheilkunde wurde dabei Wert auf die Besonderheiten gelegt, die speziell bei der Aufbereitung von ophthalmologischen Instrumenten zu beachten sind.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Gastfreundschaft und den hervorragenden und reibungslosen Ablauf der Fortbildung.

Die Fa. gke veranstaltet weltweit wissenschaftlich-technische Seminare. Einen stets aktuellen Überblick über die nächsten Termine und die Möglichkeit zur Anmeldung online finden Sie in der Rubrik „Veranstaltungen“.

Veranstaltung in München

Ladesäule für Elektroautos

Ladesäule für Elektroautos

gke hat ihren Fahrzeugpool erstmals um ein Elektrofahrzeug erweitert, um die Praxistauglichkeit der E-Mobilität zu erproben. Mit dem Auto kann man eine Strecke von 230 km fahren, ohne es aufladen zu müssen. Damit möchte gke die umweltfreundliche Elektromobilität fördern.

Zum Aufladen des Fahrzeugs hat gke eine Ladesäule mit einem Typ2-Stecker bis 22kw Ladeleistung installiert.  Diese Ladesäule ermöglicht auch allen Besuchern eine Anreise mit einem umweltfreundlichen Elektroauto sowie das Laden der Batterie während des Besuchs.

gke-Seminar in Olten, Schweiz

gke-Seminar in Olten, Schweiz

In Zusammenarbeit mit der Fa .Salzmann Medico in Sankt Gallen hat im Kongresshotel Arte in Olten das Seminar zur Aufbereitung von Medizinprodukten stattgefunden. Über 60 Besucher aus Krankenhäusern, Arztpraxen, Industrie, Medizintechnik, Überwachungsbehörden etc. haben die Gelegenheit genutzt, sich einen ganzen Tag über die Prozesstechnik und Möglichkeiten der Prozessüberwachung bei Aufbereitungsprozessen zu informieren.

Die Fa. Salzmann Medico ist gke-Partner in der Schweiz (www.salzmann-group.ch) und hat die Seminar-Organisation, die Einladungsverteilung und die praktische Durchführung der Veranstaltung realisiert. Das gke-Seminar wurde als Ganztagesschulung durchgeführt, bei der in den Pausen auch ausführliche Möglichkeiten zum Informations- und Erfahrungsaustausch bestanden und genutzt wurden.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für eine erfolgreiche und inhaltsreiche Veranstaltung.

Die Fa. gke führt weltweit Fortbildungsseminare für Fachkreise durch. Einen Überblick über die anstehenden Termine finden Sie immer aktuell in der Rubrik „Veranstaltungen“, dort besteht auch die Möglichkeit, sich online für die Teilnahme bei kommenden Terminen anzumelden.

Veranstaltung in Olten

Besuch aus China in Mainz

Besuch aus China in Mainz

Die Fa. gke hatte am 14.10.2014 Besucher aus dem Reich der Mitte zu Gast.

Die Delegation mit hochrangingen Vertretern aus dem chinesischen Gesundheitsministerium, aus chinesischen Überwachungsbehörden und aus großen Kliniken in Peking und Jinan (Provinz Shandong) hat auf der Durchreise zum Weltkongress der WFHSS in Prag (World Forum for Hospital Sterile Supply – siehe http://www.wfhssprague2014.com ) Station in Mainz gemacht.

Bei dem Zwischenstopp haben unsere Gäste zwei ausführliche Besichtigungstermine wahrgenommen, bei denen die ZSV-Abteilungen in der Universitätsklinik Mainz und im Katholischen Klinikum, Sankt Vincenz-Krankenhaus, Mainz, besucht wurden. In den Abteilungen hat man sich über die Aufbereitungsprozesse, die Arbeitsabläufe, die praktische Umsetzung von Vorgaben aus Gesetzen, Normen und Richtlinien etc. informiert.

Unsere Gäste haben die Möglichkeit intensiv genutzt, die Aufbereitungspraxis in deutschen und die Situation in chinesischen Krankenhäusern zu vergleichen und zu diskutieren.

Die Fa. gke bedankt sich ganz herzlich - und auch im Namen der chinesischen Gäste - bei den beiden gastgebenden Kliniken für die hervorragend organisierten und außerordentlich informativen Besuchstermine.


China-Delegation in Mainz

gke-Internetseite jetzt auch in mobiler Version

Mobile Website ab sofort online

Nutzer können ab sofort auch von unterwegs bequem die gke-Internetseite besuchen. Die für Smartphones optimierte Website verfügt über eine kompakte Darstellung, kurze Ladezeiten und eine einfache Navigation – für einen schnellen Zugriff auf Unternehmens- und Produktinformationen.

Die neue mobile Website der Firma gke GmbH ist ab sofort aktiv erreichbar, wenn man mit einem mobilen Endgerät im Internet-Browser die Seite www.gke.eu besucht. Zu den wichtigsten Merkmalen gehören die an kleine Bildschirme angepasste Artikelansicht sowie eine einfache Navigation.

gke auf der MEDICA

gke auf der MEDICA

Die Medica Düsseldorf ist mit 4.000 Ausstellern die größte internationale Medizinfachmesse weltweit.

Die Firma gke nutzt die Messe, um einem internationalen Fachpublikum Produktneuheiten und technische Informationen zu präsentieren. gke Produkte sind weltweit in über 70 Ländern bereits im Einsatz. Auf der Medica werden Kontakte mit Vertriebspartnern geknüpft, um noch weitere Märkte erschließen zu können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch unseres Messestandes B40 in Halle 12. Um ausreichend Zeit für Sie zu haben, bitten wir Sie, einen Termin vorab zu vereinbaren, entweder über unser Kontaktformular oder per Email. Im Anschluss lassen wir Ihnen gerne eine Einladung und Ihre persönliche Eintrittskarte zukommen.

Medica 2013

Rückblick auf Wolfsberger Seminar

gke-Seminar in Wolfsberg

Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten wir beim gke Seminar am 11.09.2014 in Wolfsberg (Kärnten, Österreich) begrüßen. Gäste aus der Region, aber auch Besucher aus Wien und auch Südtirol haben die Gelegenheit genutzt, sich einen ganzen Tag über Medizinprodukte-Aufbereitungsprozesse zu informieren und sich in vielen Diskussionen auszutauschen.

Das Seminar wurde in Kooperation mit dem Landeskrankenhaus Wolfsberg und der Firma Heintel durchgeführt. Wir bedanken uns bei diesen Partnern für die Gastfreundschaft und die hervorragende Organisation.

Die Firma gke führt regelmäßig Fortbildungsseminare durch. Einen Überblick über die nächsten Termine erhalten Sie in der Rubrik „Veranstaltungen“.

gke-Seminar in München

gke-Seminar in München

Die Fa. gke führt regelmäßig wissenschaftlich-technische Fortbildungen für Fachkreise durch. Eine weitere Fortbildungsveranstaltung wird am 24.10.2014 im süddeutschen Raum in München stattfinden.

Bei Interesse können Sie hier direkt die Einladung herunterladen.

In der Rubrik Veranstaltungen finden Sie die Übersicht über alle anstehenden Fortbildungen. Nutzen Sie dort die Möglichkeit, sich direkt online für einen Termin verbindlich anzumelden.

Vorgehensweise zur Auswahl eines Reinigungsindikators

Korrekte Vorgehensweise zur Auswahl eines Reinigungsindikators

Maschinelle Reinigungsprozesse müssen so ausgelegt sein, dass sie optimal für die Reinigung der verschmutzten Güter geeignet sind. Selbstverständlich läuft der Prozess vollkommen anders, wenn z. B. chirurgische, urologische oder Dental-Instrumente gereinigt werden sollen. Weil Instrumente und ihre Verschmutzungen sehr unterschiedlich sind, gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Reinigungsgeräten, Reinigungsprogrammen, Reinigungsmitteln etc.
Reinigungsprozesse werden mit künstlichen Testanschmutzungen, so genannten Reinigungsindikatoren, überwacht. Aber wie kann ein Reinigungsindikator so ausgewählt werden, dass er für die Überwachung des konkret verwendeten Prozesses auch tatsächlich geeignet ist?
Die korrekte Vorgehensweise für die Auswahl eines Reinigungsindikators wird in der neuen gke-Technischen Information TI 730-126 beschrieben.
Das Dokument lässt sich direkt über den markierten Link herunterladen. Sie finden diese Technische Information und viele andere Dokumente zu Fragen rund um die Aufbereitung auch in der Rubrik Downloads.

Neues gke-Dokumentationsetikett

Neues gke-Dokumentationsetikett

Etiketten auf Rolle, durch Perforation getrennt und mit einer Abmessung von 35 x 78 mm, werden in sehr vielen Kliniken zur Dokumentation genutzt. gke-Etiketten sind doppelt-selbstklebend und können entweder direkt auf ein Packstück geklebt oder in den Schildhalter an einem Sterilcontainer eingeschoben werden.

Die gke-Dokumentationsetiketten haben einen Indikator der Klasse 1 gemäß DIN EN ISO 11140-1 für Dampfsterilisation. Auf jedem Etikett mit Klasse-1-Indikator muss angegeben sein, für welchen Prozess es vorgesehen ist (z. B. „STEAM“), welche Norm der Indikator erfüllt (z. B. „ISO 11140-1“) und welcher Farbumschlag er hat (z. B. von blau nach braun). Etiketten, auf denen diese Information nicht aufgedruckt ist, sind nicht normkonform.

Die Fa. gke hat ab sofort ein neues Dokumentationsetikett im Sortiment. Dieses Etikett mit der Artikel-Nummer 211-349 mit der Abmessung 35 x 78mm, auf Rolle, doppelt- selbstklebend, Etiketten mit Perforation voneinander getrennt, mit Eck-Split (siehe Abbildung) trägt die Beschriftung laut Norm rechts am Rand, so dass die volle Höhe zum beschriften genutzt werden kann.

Unverändert lieferbar ist das Etikett mit der Artikel-Nummer 211-346, das die gleiche Abmessung hat, bei dem sich die Beschriftung laut Norm aber nicht seitlich, sondern am oberen Rand befindet. Damit steht die vollständige Breite des Etiketts zum beschriften zur Verfügung.

Beide Etikettenversionen sind ab Lager lieferbar und im gke-Katalog „Chemische Indikatoren“ auf Seite 11 beschrieben und abgebildet. Laden Sie den aktuellen Katalog in der Rubrik „Downloads“ als pdf-Datei herunter.

 

Neues Dokumentationsetikett

gke-Seminar in Castrop-Rauxel

gke-Seminar in Castrop-Rauxel

Die Fa. gke führt regelmäßig wissenschaftlich-technische Fortbildungen für Fachkreise durch. Zusätzlich zu den Seminaren in Österreich (Wolfsberg in Kärnten, 11.09.2014), in der Schweiz (Olten, 21.10.2014) und in München (24.10.2014) bieten wir nun auch eine Schulung am 29.10.2014 in Castrop-Rauxel an.

Bei Interesse können Sie hier direkt die Einladung herunterladen.

In der Rubrik Veranstaltungen finden Sie die Übersicht über alle anstehenden Fortbildungen. Nutzen Sie dort die Möglichkeit, sich direkt online für einen Termin verbindlich anzumelden.

Neue gke Firmengebäude

Neue gke Firmengebäude

Seit mehr als 25 Jahren wächst die Fa. gke Jahr für Jahr. Zahlreiche Produkte und Dienstleistungen wurden in dieser Zeit neu entwickelt, das Vertriebsnetz wurde weltweit ausgebaut und umfasst heute über 70 Länder.

gke-Produkte werden am Firmensitz in Waldems entwickelt, produziert und von Hessen aus weltweit exportiert. Die vorhandenen Gebäude und Fertigungsanlagen werden dafür mittlerweile zu klein.

Der Firmenstandort wird deshalb mit mehreren Neubauten für Produktion, Labor, Lager und Büros zurzeit erheblich erweitert. Seit Baubeginn im Frühjahr 2014 und der Grundsteinlegung am 19.05.2014 nehmen die neuen Gebäude nun Form an.

Klicken Sie auf den folgenden Link Baustellen-Webcam, wenn Sie den Baufortschritt verfolgen möchten. Das Foto wird täglich aktualisiert.

Nach Fertigstellung der neuen Gebäude werden neue Produktionsverfahren bei der Herstellung von chemischen und biologischen Indikatoren sowie zur Fertigung von Prüfkörpern (engl. process challenge device = PCD) installiert.

Baustellenaufnahme

Wandkalender 2015 erhältlich

Wandkalender 2015

Auch für das Jahr 2015 stellt gke ihren Kunden große Wandplaner (70 x 100 cm) kostenfrei zur Verfügung. Die Kalender sind über den gke-Außendienst oder direkt bei gke erhältlich. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns planen!

Wandplaner 2015

Neue gke-Internetseite online

Neue gke-Internetseite online

Die Internetseite der Fa. gke hat ab sofort ein komplett neues Erscheinungsbild.

Seit vielen Jahren ist die gke-Internetseite eine begehrte Materialsammlung, in der sich Hintergrundinformationen befinden, die ansonsten aus anderen Quellen mühselig zusammengestellt werden müssen oder die in dieser Darstellung gar nicht verfügbar sind.

Die Fa. gke betreibt seit knapp 25 Jahren Grundlagenforschung zu Aufbereitungsprozessen. Sie finden deshalb auf unserer Seite nicht nur Informationen über gke-Produkte und gke-Dienstleistungen, sondern auch wissenschaftliche Veröffentlichungen, Verweise auf externe Dokumente, wie z. B. Richtlinien, Empfehlungen, Normen, Gesetzestexte oder auch auf Publikationen von anderen Autoren.

Die Zusammenstellung von Informationen neu aufbereitet mit besserer Übersichtlichkeit und schnellerem Zugriff - damit wird für Sie der Besuch der gke-Internetseite ab sofort noch informativer und komfortabler.